ACP „Eigenbluttherapie“ für Arthrose und Sportverletzungen:

Ein neues Therapieverfahren

  1. Blutabnahme aus der Armvene
  2. Trennverfahren zur Gewinnung von
    körpereigener, arthrosehemmender Lösung
  3. Injektion der körpereigenen Wirkstoffe in das
    betroffene Gelenk

Die Behandlung mit ACP (Autologous Conditioned Plasma) stellt ein neuartiges Behandlungsverfahren zur Therapie verschleißbedingter Gelenksbeschwerden dar. Seit längerem ist bekannt, dass die im Blut des Menschen enthaltenen Wachstumsfaktoren unterschiedliche Heilungsvorgänge positiv beeinflussen können. Auf dieser Erkenntnis beruht die ACP-Therapie. Mittels konzentrierter Wachstumsfaktoren im Blut können Heilungs- und Aufbauprozesse im geschädigten Gelenkknorpel angeregt werden.

Wann kann die ACP-Therapie helfen?
Zu empfehlen ist die ACP-Therapie bei schmerzhaften leichten bis mittelschweren Arthrosen (Arthrosen Grad I-III). Eine deutliche Linderung kann ebenso bei Sehnenentzündungen erzielt werden.
Auch viele Sportverletzungen der Gelenke selbst können mit ACP effektiver und auch physiotherapeutisch besser behandelt werden.

Knorpelschutz und Kräftigung
durch Hyaluronat-Gelenksinjektionen, führt zu lang anhaltender Verbesserung bei leichter und mittelgradiger Gelenksabnützung.
Hyaluronsäure ist ein Bestandteil der sogenannten Glykosaminoklykane, die im menschlichen und tierischen Gewebe und auch in der Gelenksflüssigkeit vorkommen. Sie verbessern die Gleitfähigkeit und Ernährung des Knorpels im Gelenk. Diese Substanzen werden im Labor erzeugt und in das Gelenk 3-5x in einem Abstand von ca. einer Woche injiziert. Studien haben gezeigt, dass bei Patienten mit Arthrosebeschwerden ein positiver Effekt über viele Monate erzielt werden kann.
Diese Knorpel-Kur ermöglicht die reibungslose Bewegung des Gelenks, der Schmerz wird gelindert und der Bewegungsumfang steigt wieder.

Medikamente wie MSM, Condoitinsulfat, D-Glucosaminsulfat etc. können auch in Tablettenform als 3-monatige Kur eingenommen werden. Auch in der Phytotherapie finden sich Optionen wie Curcuma, Weihrauch, Teufelskralle, Hagebutte, usw.
Wir beraten sie gerne.